Informationen für Eltern

Wichtige Informationen für die Eltern

Eltern bilden das Rückgrat jeder Juniorenmannschaft.

Wir pflegen einen offenen Kontakt mit Ihnen, sollten Fragen oder Probleme auftauchen, haben Sie ein Anliegen oder Anregungen, so kontaktieren Sie uns ungeniert.

Um Fragen zu beantworten und Ihnen eine Einsicht in den Sport Unihockey, unsere Sektion und deren Tätigkeit zu geben, haben wir untenstehend einige Informationen zusammengetragen:

1. Sektionsstrukturen
Der Sektion Unihockey ist eine Sektion des Reinacher Sportverein. Derzeit besteht die Sektion Unihockey aus 8 Mannschaften (Herren, Junioren A, B, C, D, E1&2, Juniorinnen C)
Die Sektionsleitung ist für alle Mannschaften gleichermassen zuständig.
 
 
2. Leitbild / Vision
  • Wir bekennen uns zum Breitensport
  • Wir wollen Spass aber den Erfolg nicht aus den Augen verlieren
  • Wir wollen Jugendlichen in den Stufen Junioren F- A eine Trainings- und Spielmöglichkeit bieten
  • Wir sind ein Stammverein von UBR und streben somit die Förderung vom Unihockey Sport in der Region an
  • Wir fördern die Entwicklung von Mädchenmannschaften und streben wo nötig Partnerschaften an
  • Wir pflegen ein aktives und geselliges/familiäres Vereinsleben
  • Wir bieten den Junioren/Juniorinnen eine aktive Spielmöglichkeit auf dem Kleinfeld nach dem Junioren-Alter
  • Unseren Mannschaften spielen auf dem Kleinfeld

3. Benötigte Ausrüstung
 
3.1 Junioren Stöcke

Stockhärte
Die Härte eines Stockes wird in der Einheit „mm" angegeben und heisst Flex. Je tiefer der Flex desto härter ist der Schaft des Stockes. Die Flex wird von den Herstellern wie folgt bestimmt: Der Stockschaft wird an beiden Enden aufgelegt
und in der Mitte ein Gewicht angehängt. Die Durchbiegung in mm wird als Flex gemessen. Je tiefer die Flex-Zahl eines Stockes ist, desto härter ist der Stock. Für Einsteiger und Junioren D empfehlen wir einen möglichst weichen Schaft (36 -30mm Flex). Im Junioren C Alter empfehlen wir einen mittel harten Schaft (36-26mm Flex). Für leichtere Spieler, sind eher weichere Schäfte von Vorteil. Für Spieler die mit viel Kraft spielen eignet sich ein eher härterer Schaft. Leider wird oft mit zu harten Stöcken gespielt. Stöcke mit Flex 29 und tiefer sind im Junioren D Alter viel zu hart. Die Kinder können die Stöcke bei einer Schussabgabe nicht richtig durchbiegen und die Energie des Schusses wird auf die Arme der Kinder übertragen.


Stocklänge
Zu lange Stöcke beeinträchtigen das Spiel der Kinder negativ. Es hindert die Kinder einerseits beim technischen Spiel mit dem Ball und führt zu Haltefehlern im gesamten Bewegungsapparat. Dies wird sich negativ auf die künftige Entwicklung der Unihockey -Fähigkeiten des Kindes auswirken. Kinderstöcke sollten eine Länge zwischen Bauchnabel und Brustbein aufweisen. Zu lange Stöcke sind unbedingt zu kürzen. Beachten Sie, dass der Stock immer am oberen Ende, also beim Griffband zu kürzen ist. Wird der Stock unten gekürzt, so wird er noch härter, was sich negativ auf die spielerische Entwicklung des Kindes auswirken wird.


Stock Kosten
Nicht der teuerste Stock ist für jedermann der Beste. Für Einsteiger im Junioren D Alter sind für einen passenden Stock mit Kosten von Fr. 50 – 150 zu rechnen.

Achtung: Teure Profistöcke sind für Kinder nicht geeignet. Kinder benötigen Stöcke, die ihrem Alter und ihrer Grösse entsprechen.


3.2 Schuhwerk
Wir empfehlen einen zweckmässigen Hallenschuh mit einer rutschfesten, nicht markierenden Sohle. Für ein einfaches Modell fallen Kosten von ca. 100.– an. Nicht geeignet sind insbesondere Freizeitturnschuhe, Laufschuhe, und Walking- Trekkingschuhe Lassen sie sich in Ihrem Sportgeschäft beraten.


3.3 Schutzbrille
Der Unihockey-Sport steht für Dynamik, Emotionen und Körpereinsatz. Diese Merkmale machen die Sportart so attraktiv. Doch sie bergen auch Gefahren: Augenverletzungen durch Schüsse, hohe Zuspiele oder Abpraller. Verletzungen im Bereich rund um das Auge durch Schaufel oder Ellbogen. Solche Situationen können nur mit einer Schutzbrille entschärft werden. Wir empfehlen allen eine Schutzbrille zu tragen. Für Kinder unter 16 Jahren ist die Schutzbrille Pflicht. Beim Kauf einer Schutzbrille fallen Kosten von Fr. 30 – 70.- an.


3.4 Einkauf
Der Reinacher Sportverein hat eine Partnerschaft mit Ochsner Hockey, Reinach. Stöcke, Schuhe, Schutzbrillen und weitere Sportutensilien können mit der Kundenkarte, die jedem Vereinsmitglied zusteht 10% günstiger bezogen werden.

Für Torhütermaterial wenden Sie sich bitte an die Trainer oder den Sportchef um Möglichkeiten abzuklären.

Die Kundenkarte vom Ochsner Hockey erhalten Sie direkt im Laden unter Angabe des Vereins.

 

4. Häufig gestellte Fragen
  1. Weshalb sollte mein Kind Unihockey spielen?
    Unihockey kann die Entwicklung eines Kindes positiv beeinflussen. Durch die Einbindung in ein Team erlernt das Kind schon sehr früh das soziale Verhalten in einer Gruppe. Weiter werden die Unihockey spezifischen Anforderungen wie Koordination, Schnelligkeit und Ausdauer geschult.
  2. In welchem Alter kann man mit Unihockey beginnen?
    Ab etwa 11 Jahren kann ein Kind in einer Junioren D Mannschaft einsteigen, wo die Kinder die Sportart näher kennen lernen können und langsam an den Sport herangeführt werden. Ideal ist es sicher, wenn das Kind auch zu Hause auf dem Vorplatz oder auf öffentlichen Plätzen mit den Geschwistern, Eltern oder Kollegen spielt und so ohne es gross zu merken, mit dem Unihockey in positiver Weise in Kontakt kommen. Natürlich wird in den ersten Juniorenjahren auch grossen Wert auf polysportivität gelegt.
  3. Ist Unihockey gefährlich?
    Im Unihockey ist wie bei den meisten Sportarten ein gewisses Verletzungsrisiko vorhanden. In der unteren Junioren-Stufe (Junioren D) wird im Zweikampf fast ohne Körpereinsatz gespielt. Häufig entscheidet die bessere Ballkontrolle das Duell.
    Erst ab Stufe C kommt es zu körperbetonteren Zweikämpfen (Schieben, Drücken an der Bande). Doch auch hier wir versucht das Risiko zu minimieren, so sind Körperangriffe wie im Eishockey (Checks) nicht erlaubt. Mit gezielten Übungen wird der Körper sukzessive an die Anforderungen im Unihockey herangeführt. Die Kräftigung der Muskulatur sorgt für Entlastung und Schutz der Gelenke, Rücken etc.
    Richtige, passende Hallenschuhe sorgen für einen festen Stand. Ein geeigneter Stock unterstützt die korrekte Körperhaltung und ermöglicht die richtige Handhabung bei der Ballführung, beim Passspiel oder bei der Schussabgabe.
  4. Können auch Mädchen Unihockey spielen?
    In den Junioren D Mannschaften werden Mädchen und Jungs in den gleichen Mannschaften geführt. Mit dem Übertritt in die Junioren C-Stufe besteht zur Zeit kein Angebot im Reinacher Sportverein für Mädchen.
  5. Welche Übungen kann ich mit meinem Kind neben dem Training machen?
    Der Bewegungsdrang der Kinder ist häufig sehr gross. Geben Sie Ihrem Kind die Möglichkeit, in seiner Freizeit auf ein Tor zu schiessen oder „mätschlen" Sie mit ihm auf kleine Tore. Ermutigen Sie Ihr Kind mit seinen Kollegen und Geschwistern einen Match zu spielen.
  6. Welche Aufgaben kommen auf mich zu, wenn mein Kind in einem Verein spielt?
    Die Hauptaufgabe ist sicher das Fahren des Nachwuchses zu Training und Spielen, falls die Kinder diese Distanz nicht zu Fuss oder per Fahrrad zurücklegen können. Der Trainer nimmt jeweils über die Kinder oder direkt mit Ihnen Kontakt auf um Fahrmöglichkeiten zu Turnieren zu prüfen.
    Einmal pro Saison führt der Verein für jedes Team ein Heimturnier der offiziellen Meisterschaft durch. Für dieses Turnier werden die Väter und Mütter in verschiedenen Aufgaben eingesetzt.
    Zudem führt der Verein einmal jährlich einen Sponsorenlauf durch, an dem die Junioren verpflichtet sind teilzunehmen.
    Ab und zu gibt es auch Elternanlässe, wo wir sie gern über unseren Verein, unsere Sportart informieren. Hier wird die Teilnahme eines Elternteils auch erwartet.

 

4. 10 Verhaltensempfehlungen für Eltern
  • Engagiere dich für die Mannschaft deines Kindes in einer positiven Art und Weise
  • Lass dein Kind spüren, dass du dich über seinen Einsatz und sein Engagement in diesem Sport freust
  • Betrachte das Ganze mit der nötigen Distanz; betone die Werte, welche mit dem Sport verbunden sind
  • Unterstütze dein Kind und lass deine Erwartungen nicht zur Last für dein Kind werden
  • Sei ein Vorbild für respektvolles Verhalten
  • Sei da für dein Kind – egal ob die Mannschaft gewinnt oder verliert
  • Spass, Respekt, Fairness und Sicherheit haben Vorrang vor allem anderen
  • Unterstütze dein Kind emotional
  • Ermutige dein Kind mitzumachen, aber vermeide Druck
  • Kommuniziere mit den Trainer deines Kindes in vernünftiger, professioneller Art und Weise
5. Finanzielle Verpflichtungen

Die Mitgliederbeiträge des Reinacher Sportvereins

(werden jede Saison anlässlich der Hauptversammlung auf Antrag des Vorstandes bestimmt)

Herren Fr. 150.00
Junioren/Juniorinnen A Fr. 150.00
Junioren/Juniorinnen B Fr. 130.00
Junioren/Juniorinnen C Fr. 130.00
Junioren/Juniorinnen D Fr. 130.00
Junioren/Juniorinnen E Fr. 130.00

 

Dazu kommt ein jährlich stattfindender Sponsorenlauf der für alle Junioren Mannschaften ausser die Junioren/JuniorInnen A Pflicht ist!

 

Die Lizenzgebühr ist im Mitgliederbeitrag enthalten.

 

6. Aufgaben und Pflichten der Trainer
  • Sicherstellen eines geregelten Trainigsbetriebes mit einer frühzeitigen Saisonplanung
  • Förderung aller Junioren
  • Betreuung der Junioren bei Freundschaftsspielen und Meisterschaftsrunden
  • Angemessen Information der Eltern über Trainigsbetrieb und allfällig benötigte Unterstützungen (Transporte, …)
  • Entsprechende Weiterbildung im Sportlichen und in didaktischen Bereich.